Unternehmensschutz / Personenschutz

Bombendrohungen Gefährdungslage aus Sicht des LKA – Welche Präventionsmaßnahmen sind möglich und nötig? – Verhaltensstrategien und Praxistraining für den Ernstfall

Jährlich werden mehr als 5.000 Bombendrohungen registriert; die hohe Dunkelziffer lässt sich nur erahnen. Übermittlungsträger ist in den meisten Fällen das Telefon. die Antwort auf die Frage nach der Ernsthaftigkeit einer Bombendrohung ist schwierig, aber ausschlaggebend für das Einleiten von Maßnahmen, die unter Umständnen tief in das betriebliche Geschehen eingreifen.

 

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern einen aktuellen und praxisbezogenen Wissensstand zu vermitteln, der sie in die Lage versetzt, im Unternehmen entsprechende organisato­rische Vorkehrungen für Bombendro­hungen zu treffen sowie die Wirksamkeit von Sicherungsmaßnahmen einschätzen zu können. Ein weiterer Scherpunkt des Seminars ist das Erlernen und Üben von Verhaltensstrategien für den Ernstfall.

 

Bombendrohungen treffen in mind. 80 % aller Fälle auf unvorbereitete und ungeschulte Per­sonen. Die Planung und Realisierung von unterschiedlichen Schutzmaßnahmen setzt aber das Wissen um den Ablauf und die Ernsthaftigkeit einer Dro­hung voraus. - Bei unserem Seminar beleuchten wir das Thema aus Sicht des Landeskriminalamtes sowie aus Sicht des Unternehmens.

 

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter -  Konzernsicherheit,  Sekretariate, Personenschutz, Werkschutz, Pforten-, Empfangs-, Telefondienst, Post- und  Paketdienst sowie alle Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen.

 

Programm:

 

Aus Sicht des LKA:

 

  • Übersicht über die aktuelle Gefährdungslage, insbesondere für deutsche Unternehmen
  • Welche konkreten Anzeichen gibt es?
  • Aufbau und Wirkungsweise von Sprengkörpern
  • Brief- und Paketsendungen 
  • Empfehlungen zum Vorgehen im Ernstfall

 

Mitarbeiter des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg


Aus Sicht des Unternehmens:

 

  • Bombendrohung – und jetzt?
  • Auf welche Erkenntnisse kommt es bei der Prüfung der Ernsthaftigkeit der Drohung an?
  •  Beurteilung der Situation: Welche Entscheidungen müssen getroffen werden?
  • Welche Präventionsmaßnahmen im Unternehmen sind sinnvoll?
  • Beispiele aus der Praxis

 

Verhaltenstraining:

 

  • Praktische Umsetzung konkreter Maßnahmen und Verhaltensstrategien für den Ernstfall
  • Übungen und Praxisreflexionen mit Drohanrufen


www.asw-bw.com

info@asw-bw.com

Datum Ort Nr.
09.07.2019 - 09.07.2019 Sparkassenakademie, Pariser Platz 3 A, 70173 Stuttgart 304/19

Preis:

500,00

EUR

 

ASW-Mitgliedspreis 450,00