Brand-, Blitz- und Überspannungsschutz

Brandschutz in Verkaufsstätten

Unter Verkaufsstätten werden Gebäude verstanden, „deren Verkaufsräume und Ladenstraßen einschließlich der Bauteile über eine Fläche von mehr als 2000 m² verfügen“, wie z.B. große Einzelhandelsgeschäfte, Shopping Malls oder City-Galerien.

Verkaufsstätten haben einen hohen Publikumsverkehr und sind zudem Arbeitsplatz für eine Vielzahl von Personen. Das bedeutet eine große Verantwortung für den Betreiber, um die Sicherheit dieser Menschen zu gewährleiten. Insbesondere der vorbeugende Brandschutz spielt hier eine außerordentlich wichtige Rolle. Daher ist es unerlässlich, dass die vom Betreiber eingesetzten Brandschutzbeauftragten oder Personen in ähnlichen Funktionen über einschlägiges Fachwissen verfügen.

Der zweitägige Lehrgang befasst sich intensiv und sehr praxisnah mit typischen Themen und Fragen des vorbeugenden Brandschutzes in Verkaufsstätten und bietet den Teilnehmenden umfangreiches nützliches Know-how für ihre tägliche Arbeit. Er umfasst 16 Unterrichtseinheiten und gilt für Brandschutzbeauftragten als notwendige Fortbildung gemäß der vfdb-Richtlinie 12-09/01* sowie der gleichlautenden Regelwerke DGUV Information 205-003 und VdS 3111.  16 Unterrichtseinheiten bzw. 12 Zeitstunden gemäß IDD

* Richtlinie „Bestellung, Aufgaben, Qualifikation und Ausbildung von Brandschutzbeauftragten“ der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb)

 



Datum Ort Nr.
02.04.2024 - 05.04.2024 Online
04.07.2024 - 05.07.2024 Köln
14.10.2024 - 15.10.2024 Köln

Preis:

1280

EUR