Brand-, Blitz- und Überspannungsschutz

Brandwarnanlagen (BWA) nach aktueller DIN VDE V 0826-2

Für Kindertagesstätten, Heime und Beherbergungsstätten sowie besondere gemeinsame Wohnformen für Senioren und Behinderte gibt es in den allgemeinen Rechtsvorschriften in der Regel keine bauaufsichtlichen Anforderungen betreffend Branderkennung und Brandmeldung.

 

Aus dieser Rechtsunsicherheit entstand die Idee, auf Basis der existierenden und im Markt etablierten „BHE-Richtlinie Hausalarmanlagen Typ B (HAA-B)“ eine „schutzziel-orientierte“ Richtlinie zu entwickeln: 

Diese Vornorm legt die Anforderungen für den Aufbau und Betrieb von Systemen zur Branderkennung und örtlichen Warnung von Personen, sogenannten Brandwarnanlagen (BWA), fest. Die örtliche Warnung erfolgt durch Signalisierungseinrichtungen. Die Auslösung der Warnsignale kann durch automatische Melder oder Handfeuermelder erfolgen. Mit Datum „Juli 2018“ wurde diese Vornorm DIN VDE 0826-2 „Brandwarnanlagen“ veröffentlicht und im Zuge dessen auch die BHE-Richtlinie HAA-B zurückgezogen. 


In dieser Veranstaltung wird auf die wesentlichen Inhalte der DIN VDE 0826-2 und deren Umsetzung eingegangen. Die Referenten Sascha Puppel und Raimond Werdin haben als BHE-Delegierte aktiv an der Erstellung der Norm mitgewirkt und vermitteln praxisnahes Fach- und Hintergrundwissen. Sie stehen bei Fragen und zur Diskussion zur Verfügung.

 

Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter, die sich mit der Planung und Ausführung von Brandwarnanlagen beschäftigen.

 



http://www.bhe.de

Datum Ort Nr.
06.02.2019 - 06.02.2019 Gießen