Spezialisierung Sicherheitskräfte

Geprüfte Industriemeister (m/w) für Schutz und Sicherheit (IHK)

 

 

Der „Geprüfte Industriemeister (m/w) für Schutz und Sicherheit (IHK)“ ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Belegschaft und Management. Durch die Weiterbildung wird mehr Verantwortung für Unternehmen und Mitarbeiter übernommen. Das macht sich auf die berufliche Karriere bemerkbar: Fachlich hervorragend ausgebildeten Industriemeistern steht der Weg in das mittlere Management offen – und der Gehaltssprung ist damit natürlich eng verknüpft.

Der Lehrgang umfasst insgesamt ca. 848 Unterrichtseinheiten inkl. Prüfungsvorbereitung.

Schwerpunkte sind wie folgt aufgegliedert:

Teil 1 Grundlegende Qualifikationen

Rechtsbewusstes Handeln, Betriebswirtschaftliches Handeln, Zusammenarbeit im Betrieb

Teil 2 Handlungsspezifische Qualifikationen

Schutz- und Sicherheitstechnik (baulich, mechanisch, elektronisch, speziell, sowie Kommunikations- und Informationstechnik), Organisation (Kostenwesen, Anwendung von Methoden der Planung und Kommunikation, Umwelt- und Gesundheitsschutz, Recht), Führung und Personal (Personalführung und -entwicklung, Qualitätsmanagement) 

 

Zielgruppe:

Mitarbeiter, die als Führungskräfte Schutz- und Sicherheitsaufgaben in gewerblichen Wach- und Sicherheitsunternehmen oder in der Industrie (Werkschutz, etc.) wahrnehmen oder zukünftig wahrnehmen werden. 

 

Eine Teilfinanzierung mit dem Aufstiegs-BAföG (vormals Meister-BAföG) ist möglich. Die Prüfungsvoraussetzung der Ausbildereignung wird in dem Meisterlehrgang komplett inklusive Prüfung integriert. Nähere Informationen zum Aufstiegs-BAföG und der Ausbildereignungsprüfung finden Sie auf der Homepage der IHK für Rheinhessen.

 

 

 

Ihre Anmeldung nehmen Sie bitte hier vor: www.vsw.de/veranstaltungen/seminar/meister-fuer-schutz-und-sicherheit/